Kein Sieger im Derby

Am Samstag wurde zu ungewohnter Zeit um 14 Uhr das Stadtderby ABUS Dessau gegen die SG Kühnau angepfiffen. Das Hinspiel konnte ABUS mit 22:26 gewinnen.

ABUS konnte personell nahezu aus dem vollen Schöpfen, nur auf Stephan Schwebs musste man verzichten. Der Beginn der Partie verlief auf beiden Seiten etwas holperig, doch ABUS konnte den Start für sich nutzen und ging nach 5 Minuten mit 3 Toren in Führung. Lukas Kuczewski traf noch zum 5:2, dann verlor ABUS den Faden. Nach 11 Minuten hatte Kühnau das Spiel gedreht und die erste Auszeit der ABUS musste beim Stand 5:6 her. Bis zur 18. Minute setzte sich Kühnau durch Tore von Ronny Gabbert auf 6:10 ab. Im Folgenden erschien nach 22 Minuten ein 8:14 auf der Anzeigetafel, ABUS entschied den Torgaranten der Kühnauer mit Manndeckung bestmöglich aus dem Spiel zu nehmen und sortierte sich auch in der Offensive. Nahezu alle ABUS Spieler konnten sich durch sehenswerte und auch einfache Tore auszeichnen und somit ging es mit 14:15 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit startete ABUS konzentriert, vor allem Robert Zoll konnte Tore beisteuern und nach 40 Minuten stand es 21:18. 6 Minuten später aber erschien ein 24:24 auf der Tafel, erneut nahm ABUS die Auszeit. Die letzten 10 Spielminuten lieferten sich beide Mannschaften ein spannendes Hin und Her. ABUS hätte in der Schlussminute die Chance auf den Siegtreffer gehabt, aber klar war auch, 1 Punkt ist besser als keiner, so lautete die Devise auf Nummer sicher zu spielen. Am Ende trennten sich die Stadtrivalen mit 32:32. Ein Sieg wäre für ABUS definitiv wieder drin gewesen, aber dennoch kann man mit 1 Punkt gegen einen Aufstiegsanwärter mehr als zufrieden sein.

Das nächste Spiel bestreitet die ABUS nächsten Sonntag um 15 Uhr auswärts beim HBC Wittenberg.