Keine Punkte gegen starke Brehnaer

Am vergangenen Samstag machte sich Verwunderung breit als die Gastgeber der SG ABUS und das Team des TSV Blau- Weiß Brehna die Elbe- Rossel – Halle betraten. Zu ungewohnter, nämlich vorgezogener, Anwurfzeit um 14.30 Uhr, wollte man das Spiel beginnen, doch die Halle war zu dem Zeitpunkt doppelt belegt. Doch nach kurzen Gesprächen unter den Sportsfreunden konnte alles seinen gewohnten Ablauf finden und das letzte Heimspiel in diesem Jahr wurde angepfiffen.

Nach diesem „turbulenten“ Beginn war es dann so weit, man stand einer gut besetzten und zuletzt stark spielenden Brehnaer Truppe gegenüber. Der Beginn der Partie gestaltete sich sehr ausgeglichen auf beiden Seiten, bis sich in der 21. Spielminute die Gäste erstmals auf 9:12 absetzen konnten. Bei einem Stand von 15:17 ging es dann in die Kabinen. Aus den letzten Spielen bekannt, startete ABUS zumeist nach der Pause etwas unstrukturierter ins Spiel. Man nahm sich vor konzentriert zu spielen, denn hier und da kam es bereits in der ersten Halbzeit zu vorschnellen Abschlüssen,die am Torhüter der Gegner scheiterten oder zu Unstimmigkeiten in der Abwehr. Auch in der zweiten Halbzeit war dies ein Problem, erst in der 39. Spielminute erkämpfte Rico Saack ein 20:21 Anschlusstreffer.

Doch Brehna zog immer wieder auf 3 Tore davon und Dennis Franz, der in dem Spiel insgesamt 12 Tore beitrug, verkürzte mit einem verwandelten 7m dann wieder auf 25:26. Da waren 47 Minuten gespielt. Es hätte also nochmal alles drin sein können, doch Brehna ließ dies nicht zu und ABUS stand sich hier und da selbst im Weg, so dass am Ende ein doch recht deutliches 27:32 auf der Anzeigetafel leuchtete. Dennoch hat das Team immer gekämpft und hatte das Quäntchen Glück nicht auf seiner Seite und die erste Niederlage nach 6 erfolgreichen Spielen kassiert, und findet sich auf Tabellenplatz 5 wieder.


Nun heißt es nach vorn schauen, denn das letzte Spiel in diesem Jahr steht an. Zu Gast ist die ABUS bei der zweiten Vertretung der HSG Wolfen. Diese stehen aktuell auf dem letzten Tabellenplatz, werden aber keinesfalls unterschätzt. Anpfiff am Samstag ist um 17 Uhr in der Sporthalle des BSZ in Bitterfeld.

Für ABUS im Einsatz waren: Maik Schulze; Ronny Matthey, Robert Zoll(5), Oliver Albergt(4), Matthias Goth, Dennis Franz(12), Marcel Kerner, Enrico Saack(5), Stephan Schwebs, Patrick Matthey