3 Spiele und 3 Siege

Am vergangenen Samstag war der Jessener SV 53 in der Elbe-Rossel-Halle zu Gast. Jessen zeigte sich in der Vergangenheit immer als schwerer Gegner und die ABUS tat sich des öfteren nicht ganz so leicht mit deren Spielweise. Doch an diesem Spieltag sollte es ein recht ungewohntes Bild geben.

Die Gäste reisten mit vielen bekannten und einigen noch unbekannten jüngeren Gesichtern an. ABUS konnte auch nahezu aus dem Vollen schöpfen. Ronny Matthey war es, der den ersten Führungstreffer für die Gastgeber erzielte. In der 9. Spielminute traf Stephan Schwebs zum 5:3, der in diesem Spiel noch eine sehr wichtige Rolle spielen sollte. Bis auf ein paar wenige technische Fehler lief es vorn als auch in der Deckung auf Seiten der ABUS zunächst richtig gut. Ab der 19. Spielminute gab es jedoch beim Stand von 10:6 einen Umbruch im Spiel. Dies lag vor allem an unnötigen Zeitstrafen, von denen es in den folgenden 8 Minuten 4 Stück gegen ABUS gab. Dennoch gelang es Ronny Matthey in Minute 20 in doppelter Unterzahl noch den Treffer zum 11:6 zu erzielen. Doch Jessen nutzte die Unkonzentriertheit der Heimmannschaft aus und kämpfe sich bis zur Halbzeitpause auf 11:11 ran. ABUS blieb fast 10 Minuten torlos.

Dies sollte natürlich nach der Halbzeit wieder geändert werden, doch auch die zweite Halbzeit startete wie die erste geendet hatte. Nur dass beide Teams kein einziges Tor erzielten. Erst in der 38.Spielminute war es Stephan Schwebs, der dem Spiel wieder eine Offensive verlieh und das 12:11 erzielte. Die Deckung der ABUS und Vincent Schulz im Tor standen bestens, um die Jessener in Schach zu halten. Routiniert und versiert verstand es in der Zwischenzeit wieder Stephan Schwebs sich in Szene zu setzen und mit weiteren 4 Treffern in Folge gab er die Richtung für den Rest des Spiels vor. Jessen konnte erst in der 43. Spielminute durch einen 7m den ersten Treffer in der zweiten Halbzeit zum Stand von 17:12 vorweisen. ABUS war nun in Torlaune gekommen und so konnten sich vor allem Ronny Matthey, Stephan Schwebs und Enrico Saack durch einfache Tore auszeichnen, so dass man 10 Minuten vor Abpfiff mit 23:13 in Führung ging und der Sieg somit schon quasi gesichert war. Zum Ende hin zog Jessen doch nochmal etwas an und so trennten sich beide Teams doch recht unerwartet mit 28:20.

ABUS steht nach Ende des Spieltages verlustpunktfrei auf dem ersten Tabellenplatz der Anhaltliga. Ob ABUS die weiße Weste behalten kann, wird sich in dieser Woche beim Stadtderby gegen die dritte Vertretung der SG Kühnau zeigen. Anpfiff ist am 31.10.20 um 13 Uhr in der Friedensschule. 

Für ABUS im Einsatz waren: Marco Droth, Vincent Schulz, Maik Schulze; Samuel Trefzger, Ronny Matthey (8), Oliver Albergt (2), Christian Saack (2), Patrick Matthey (1), Dennis Franz (2), Marcel Kerner, Stephan Schwebs (8), Enrico Saack (5) sowie Franziska Förder & Matthias Goth