Matthey Brüder wieder vereint

Auf diesen Moment hatte man schon fast vergeblich gewartet, doch am ersten Spieltag der neuen Saison war es dann endlich soweit. Die rechte und die linke Hand des Teufels wieder vereint, eine kleine Anspielung auf den Italo Western mit Bud Spencer und Terence Hill, in dem der eine Bruder den Colt unglaublich schnell mit der rechten Hand aus dem Holster zog, wie der andere mit der linken.

Auf der linken Außenbahn spielt nun fast schon eine Ewigkeit Ronny Matthey für die SG ABUS und ist dank seiner Schnelligkeit und Technik der Garant für Tore am Fließband. Mit der Rückkehr von Patrick Matthey hat Trainer Marcel Kerner nun gleich zwei dieser Ausnahmekönner im Kader, und da der ältere  Bruder seine Tore mit der linken Hand erzielt, ist die Matthey Flügelzange nun perfekt.

Beim 26:24 Überraschungserfolg zum Saisonauftakt bei der favorisierten Mannschaft vom SV Blau Rot Coswig kamen die Brüder zusammen auf 11 Tore. Wenn man Trainer Kerner glauben darf, dann wird das ganze im Laufe der Saison noch getoppt , schließlich hat der Coach in der Jugend lange Zeit mit Patrick zusammen auf dem Parkett gestanden und kennt somit die Qualität des Neuzuganges.

Vielleicht sieht man die Steigerung schon am kommenden Sonntag, wenn das erste Heimspiel der SG ABUS in der neuen Saison ansteht. Um 15 Uhr erwartet die Heimmannschaft die zweite Vertretung der HSG Wolfen, die direkt zum Auftakt schon eine Heimpleite gegen den TSV Blau- Weiß Brehna einstecken mussten. Aus der Vergangenheit weiß man bei der SG, dass die Gäste immer für eine Überraschung gut sein können, darum sollte das ABUS Team gewarnt sein den Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Wenn die rechte und die linke Hand des Teufels allerdings erstmal in Fahrt  kommen, sollte dem zweiten Saison Sieg nichts im Wege stehen. Zuschauer sind gern gesehen, insofern die geltenden AHA- Regeln eingehalten werden (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske).