Die Fünf bleibt erhalten

“Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss…” Diese Aussage kann ziemlich oft auf das Spiel der SG ABUS Dessau treffend angewendet werden. So auch am Samstag, als die ABUS Handballer das Team von TV Frisch Auf Holzdorf in der heimischen Halle zu Gast hatten.

Bereits beim Aufwärmen zeigte sich, dass auf Seiten der Holzdorfer einige bekannte Gesichter fehlten. Doch man war sich dessen bewusst, dass der Anhaltmeister aus dem Vorjahr dennoch nicht unterschätzt werden sollte. Gleich zu Beginn ging Holzdorf durch Florian Werner mit 0:2 in Führung, ehe ABUS nach über 3 gespielten Minuten den ersten Treffer durch Christian Saack vorzuweisen hatte. Beide sollten am Ende des Spiels die jeweils besten Werfer sein. In der 9. Spielminute erzielte Dennis Franz das 4:4. Kurz darauf zog die ABUS auf 8:4 davon, die Deckung stand gut, Marco Droth konnte durch ein paar Paraden glänzen, vorn konnte man durch einfache Tore das Netz wackeln lassen. Gut sah es aus, was man den Zuschauern an Handball bot. Doch kurz darauf wurde ABUS unkonzentriert und Holzdorf wusste dies durch 3 Tore in Folge zu nutzen. Nach 16 Minuten stand es plötzlich wieder 8:7. Matthias Goth verwandelte in der 21. Spielminute erfolgreich einen 7m, ABUS dadurch wieder mit 2 Toren vorn, kurz darauf zückte Gästetrainer Reimo Ziemer die grüne Karte. Diese zeigte Wirkung und Holzdorf konnte auf- und überholen und beim Stand von 12:14 ging es in die Kabine. Bei ABUS war der Frust groß, so dass klar war, dass man nach der Pause mit ruhigem Kopf weiterspielen wollte.

Doch so konzentriert wie man sein wollte, wurde es dann zu Beginn der zweiten Halbzeit doch nicht. Christian Saack erzielte zwar den Anschlusstreffer zum 13:14, doch ein technischer Fehler und eine daraus resultierende Aktion endete in einer berechtigten roten Karte gegen Enrico Saack. ABUS also erstmal wieder in Unterzahl, ehe sich Samuel Trefzger dreifach gut in Szene setzen konnte und ABUS zum 17:16 nach 41 gespielten Minuten wieder in Führung warf. Nun schien es wieder zu laufen für die ABUS und weitere 10 Minuten später konnte Stephan Schwebs für ABUS auf 22:19 erhöhen. Dann wurde Holzdorf wieder wach und beim Stand 22:21 legte Teambetreuerin Franziska Förder die grüne Karte, schließlich waren noch 7 Minuten auf der Uhr. In der 57. Minute hatte ABUS wieder einen 3 Tore Vorsprung durch Ronny Matthey, kurz darauf war Holzdorf wieder auf 26:25 ran, noch ca. 90 Sekunden auf der Uhr. Dann wurde es wie gewohnt holprig, Oliver Albergt netzte zum 28:26 ein, Vincent Schulz parierte noch einen 7 Meter und am Ende blieb das 28:26 nach einem körperbetonten Spiel auf der Anzeigetafel stehen.

Diese Saison gelang ABUS unerwartet zweimal ein Sieg gegen den amtierenden Anhaltmeister aus Holzdorf. Man ist punktgleich in der Tabelle, doch da ABUS meist nur knappe Siege einfahren konnte, bleibt nach wie vor der 5. Tabellenplatz für das Team aus der Bauhausstadt. Nächste Woche darf man dann auswärts gegen den HBC Wittenberg ran.

Für ABUS im Einsatz waren: Droth, Marco; Schulz Vincent; Trefzger, Samuel  3; Matthey, Ronny 3 ; Albergt, Oliver 4; Saack, Christian 7; Franz, Dennis 4 ; Delor, Marcel; Schwebs, Stephan 3; Saack, Enrico  2; Goth, Matthias 2 sowie Förder, Franziska