Brehna reloaded gegen Radis

Am Samstag konnte das Team der SG ABUS Dessau die Reserve der TuS Radis in der heimischen Elbe- Rossel- Halle empfangen. Das Hinspiel konnte die ABUS mit 27:29 für sich entscheiden. Die Radiser sind in dieser Saison im unteren Tabellendrittel zu finden, erweisen sich jedoch immer noch als harte Nuss. 

Wer bereits in der Vorwoche beim Auswärtsspiel in Brehna dabei war, sollte in diesem Spiel ein Déjà-vu erleben. Nachdem man  gegen Brehna schon schwach besetzt antreten musste, zeichnete sich dies auch vor diesem Spiel ab. Mit nur einem Auswechselspieler und einem weiteren Torwart stand die ABUS bei der Erwärmung  einer gefühlt vollzähligen Radiser Mannschaft gegenüber. Das erste Tor auf Seiten der ABUS erzielte ein an diesem Spieltag gut aufgelegter Ronny Matthey. Bis zur 12. Spielminute beim Stand von 6:6 verlief das Spiel ausgeglichen, ehe sich durch eine recht gute Abwehrarbeit ein paar Kontermöglichkeiten ergaben und durch Tore durch Oliver Albergt, Dennis Franz und Ronny Matthey eine 9:6 Führung erarbeitet wurde. Insbesondere Stephan Schwebs um den ABUSer Mittelblock war gefragt und die Kräfte wurden auf die Probe gestellt. In der 20. Spielminute nahmen die Gäste beim Stand von 12:9 die erste Auszeit. Diese zeigte Erfolg. Bereits 6 Minuten später konnte man auf der Anzeigetafel ein 14:14 leuchten sehen. Mannschaftsbetreuerin Franziska Förder nahm daraufhin die Auszeit, um dem Team nochmal ein bisschen Luft zu verschaffen. In die Kabine ging es dann mit einem Halbzeitstand von 16:15. Die Stimmung auf Seiten der ABUS war durchwachsen, ein paar vertändelte Zuspiele hier, ein paar Unkonzentriertheiten in der Abwehr da, in der zweiten Halbzeit sollte es unbedingt besser laufen.

Bis zur 40. Minute hätte man das auch durchaus denken können, da lag das Team der ABUS mit 21:17 vorn. Doch dann passierte das selbe wie in der ersten Halbzeit oder in der vergangenen Woche. Kaum hatte man sich abgesetzt, zog der Gegner direkt nach. Selbst Überzahlsituationen nutzte die ABUS nicht so recht, die Abwehr strauchelte manchmal, vorn ließ man Chancen liegen, aber dafür hielt Torhüter Vincent Schulz mit 3 gehaltenen Siebenmetern der Mannschaft den Rücken frei. ABUS gab die Führung zwar nie ab, aber dennoch ließ man in der restlichen Spielzeit die Radiser immer wieder auf ein Unentschieden heran kommen. In der 58. Spielminute stand es dann 27:27, alles war wieder offen und es wurde genauso holprig wie in der Vorwoche. Ronny Matthey gelang noch ein weiterer Treffer, 3 Sekunden vor Schluss erhielt Radis nochmal einen Freiwurf in gefährlicher Lage zum Tor, welcher aber durch einen störenden Oliver Albergt, einen guten Block und einen starken Vincent Schulz vereitelt wurde.

Am Ende geht ABUS als mehr oder weniger glücklicher Sieger vom Parkett. Das Team der SG ABUS hat nun 2 Wochen spielfrei, welche die erkrankten Spieler zur Genesung und die eingesetzten Spieler zur Regeneration der kräftezehrenden letzten Spiele nutzen können. Am 22.02.20 geht es dann auswärts um 17 Uhr zum Jessener SV.

Droth, Marco/ Schulz, Vincent; Matthey, Ronny 9 ; Albergt, Oliver 6; Saack, Christian 4;  Franz, Dennis 3; Delor, Marcel; Schwebs, Stephan  5; Saack, Enrico 1  sowie A Förder, Franziska &  B Goth, Matthias