Spannung pur in Brehna

Am vergangenen Samstag war es nun so weit, das erste Auswärtsspiel im neuen Jahr stand an. Das Team der SG ABUS Dessau durfte dafür nach Brehna reisen. Das Hinspiel konnte die ABUS mit 23:22 nur knapp für sich entscheiden. Es sollte also spannend werden, wie sich das Team mit den besonderen Umgebungsbedingungen der dortigen Halle schlagen würde.

Bei der Erwärmung zeichnete es sich schon ab, Brehna gut besetzt, bei ABUS hingegen fehlte das Torhüterduo Schulze/Schulz, der junge Robin Topf, der dienstälteste Thomas Käßner sowie Maik Engelbrecht, Enrico Saack und nicht zuletzt Trainer Marcel Kerner. Dafür konnte man auf Dennis Franz setzen, der nach 3 Spielen Sperre nun wieder am laufenden Spielbetrieb teilnehmen durfte. Mit Marco Droth im Tor und 2 Auswechselspielern auf der Bank konnte die ABUS relativ beruhigt in das Spiel gehen. Gleich zu Beginn konnte man durch gute Anspiele den Kreisläufer Oliver Albergt in Szene setzen, der 3 Tore in Folge warf. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnte man immer wieder beobachten, ABUS mit 3 Toren Vorsprung, Brehna zieht nach. So stand es in der 14. Spielminute 8:8.  In der 21. Minute dann wieder 10:13 für ABUS. Kurz darauf 15:15. Mal stand die Deckung gut, mal rutschte doch der ein oder andere Brehnaer Wurf durch. Vorn ließ so mancher auch die ein oder andere Chance am Tor vorbeirauschen und testete die Beschaffenheit der Halle. Abwehrspezialist Matthias Goth verletzte sich zudem noch und musste das Spielfeld verlassen. Stephan Schwebs überzeugte dann mit routinierten Treffern.  Zur Halbzeit trennten sich die beiden Teams dann mit 16:19 durch einen Treffer pünktlich zur Pause von Dennis Franz. Die Ansprache in der Kabine erfolgte durch Spielmacher Christian Saack: weiter konzentriert in der Abwehr sein und vorn die Abschlüsse im Tor platzieren.

In der zweiten Halbzeit konnte dann die erste 4 Tore Führung durch Ronny Matthey erarbeitet werden und der Knoten schien geplatzt. Doch nach 41 gespielten Minuten stand es dann plötzlich wieder 21:22. Obwohl Marcel Delor als Ersatz für Matthias Goth seine Arbeit in der Deckung recht gut machte und den ein oder anderen Ball abfangen konnte, es sollte einfach wie in der ersten Halbzeit spannend bleiben. In der 50. Spielminute beim Stand von 23:27 hätte man den Sack mal wieder zumachen können, aber das tat man natürlich nicht. 4 Minuten vor Schluss stand es 27:28, und dann wurde es etwas holprig. Insgesamt 4 Zeitstrafen (davon eine gegen Stephan Schwebs) und zusätzlich eine rote Karte gegen Brehna in den letzten 4 Minuten folgten. Eine Minute vor Schluss konnte Brehna zum 29:29 ausgleichen, Samuel Trefzger erzielte dann das Tor zum 29:30. Eine Auszeit folgte noch, es war klar, dass auch ein Unentschieden Okay gewesen wäre. Brehna jedoch spielte mit einem leeren Tor und ABUS konnte durch einen cleveren Ronny Matthey das Spiel am Ende mit 29:31 beenden. Die Freude auf Seiten der ABUS war groß, die Brehnaer verständlicherweise enttäuscht.

Mit einigen Blessuren hat man das Spiel am Ende spannend über die Bühne gebracht und somit den 5. Tabellenplatz weiter gefestigt. In der nächsten Woche ist das Team der SG ABUS Dessau in der heimischen Elbe- Rossel- Halle gegen die Reserve der TuS Radis gefordert. Am Samstag, den 01.02.20 um 15 Uhr ist Anpfiff.

Marco Droth; Samuel Trefzger 3, Ronny Matthey 9, Oliver Albergt 7, Christian Saack 2, Dennis Franz 4, Marcel Delor, Stephan Schwebs 5 und Matthias Goth 1 sowie Franziska Förder