Start in das neue Jahr geglückt

Ein perfekteres Ergebnis als am letzten Samstag, hätte es wohl in der Elbe- Rossel- Halle kaum geben können. Selbst in Hollywood hätte man solch ein Drehbuch nicht besser schreiben können.

Nicht nur das die SG ABUS Dessau gegen die Gäste vom TuS Radis siegreich das Parkett verließen und dem Trainer der SG ABUS damit wohl das schönste Geschenk an seinem Geburtstag überreichen durften. Vielmehr hatte das Ergebnis eine besondere Note und ob das die Absicht der Mannschaft war oder nur Zufall sei mal dahingestellt. Als Ronny Matthey mit seinem 7 erfolgreichen Abschluss ins Gäste Tor traf, und den 32:25 Sieg gegen Radis perfekt machte, waren es exakt soviel Treffer, wie Jahre, die der Coach der SG ABUS Dessau an diesem Samstag alt geworden ist.
Es ist schon fast eine perfekte Geschichte die einen kleinen Makel hat. Der Coach erzielte mit seinem einzigen Treffer nur das 31 Tor der Partie. Ein kleiner Wermutstropfen mit dem er sicher leben kann, denn sein Team ist dank des Sieges weiter im Spiel und hat nur noch einen Punkt Rückstand auf die Medaillenränge.
Es war in Roßlau aber alles andere als ein Spaziergang gegen recht gut agierende Gäste aus der Dübener Heide. Dank eines Blitzstartes zu Beginn des Partie warf sich ABUS eine 4 Tore Führung heraus, die über weite Strecken des Spiels bestand hatte. In den zweiten 30 Minuten kam Radis aber wieder bedrohlich nah auf 24:22 heran. Viele Zeitstrafen brachten die SG aus dem Spiel Rhythmus, was der Gegner zu bestrafen wusste. Mit der Hereinnahme von Torhüter Maik Schulze setzte der Trainer aber in dieser Phase den richtigen Impuls für die Mannschaft. 2 Paraden und ein starker Dennis Franz in der Schlussphase brachten die Hausherren auf die Sieger Strasse und zum verdienten 32:25 Endstand.


Maik Schulze, Marco Droth, Thomas Fräßdorf; Ronny Matthey 7/2, Samuel Trefzger 6, Oliver Albergt 4, Christian Saack, Dennis Franz 8, Marcel Kerner 1, Lucas Unger, Stephan Schwebs, Max Reimann, Enrico Saack 6