Knapp vorbei ist auch…

Das Team der SG ABUS Dessau reiste am Sonntag zum Ligakonkurrenten HBC Wittenberg. Die ABUS Handballer waren auf Wiedergutmachung aus, die Niederlagen der letzten Spieltage sollten der Vergangenheit angehören.

Doch die Vorzeichen standen auch an diesem Spieltag wieder einmal denkbar schlecht. Zwar konnte man die Reihe der Offiziellen neben Franziska Förder an diesem Spieltag sogar bis auf “C” erweitern, denn neben dem langzeitverletzten Spielertrainer Marcel Kerner reihte sich auch der angeschlagene Torhüter Thomas Fräßdorf ein. Im Gegensatz dazu hatte man nur einen Ersatztorhüter und einen weiteren Feldspieler auf der Bank sitzen. Die Vergangenheit zeigte aber, dass die SG ABUS auch solche Phasen durchaus meistern konnte.

Nun aber zum Spielverlauf: Die SG ABUS konnte sich zuerst auf 0:3 bis zur 6. Spielminute absetzen. Die Tore erzielten Christian Saack, Stephan Schwebs und Dennis Franz. Danach drehte aber Wittenberg auf und konnte kurze Zeit später den Ausgleich erzielen. In der 20. Spielminute konnte der HBC mit 9:6 in Führung gehen. ABUS wechselte kurz darauf den Torhüter, Marco Droth wurde durch Maik Schulze ersetzt. Auch Ersatzmann Marcel Delor konnte seine ersten 5 Minuten in dieser Saison absolvieren. Bis zur Halbzeit konnte ABUS sich wieder aufrappeln und es ging mit einem Stand von 12:12 in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit verlief dann lange sehr ausgeglichen. Aber die ABUS Männer trafen einfach viel zu oft das Tor nicht, dies konnte aber durch eine gute Abwehr- und Torhüterleistung ausgeglichen werden. In der 55. Spielminute kam dann aber die Wende.  Auf der Anzeigetafel stand es dann 22:20 und plötzlich ließ die Konzentration nach. Die letzten Spielminuten verliefen  hektisch und am Ende verlor das Team der SG ABUS dann doch unerwartet hoch mit 26:22. Knapp vorbei ist eben auch daneben. 

Die SG ABUS Dessau findet sich derzeit auf dem 5. Tabellenplatz der Anhaltliga wieder, die selbst ernannte “Jägerbande” des HBC auf dem zweiten Rang. Nun hat das Team der SG ABUS Dessau erst einmal ein Wochenende spielfrei und kann Energie auftanken, ehe der Tabellendritte TV Frischauf Holzdorf in der Elbe- Rossel- Halle gastiert.

Für das Team der SG ABUS Dessau im Einsatz waren: Schulze, Droth;  Trefzger (5),  Albergt (2),  Ch. Saack (4), Franz (3), Delor, Schwebs (3), E. Saack (5) sowie Marcel Kerner, Thomas Fräßdorf und  Franziska Förder