ABUS vor schwerer Auswärtsaufgabe

Man musste schon etwas genauer nach recherchieren, um den Zeitpunkt ausfindig zu machen an dem die SG ABUS Dessau das letzte Mal die Liga als Tabellenerster angeführt hat. Es war am 18.09.2016, der erste Spieltag und da gewann das Team aus der Muldestadt nach dem Verbandsliga Abstieg das Duell gegen die TSG Wittenberg mit 38:24, und belegte nach diesem Sieg Rang 1 der Handball Anhaltliga.

Mehr als 2 Jahre später führt die SG ABUS Dessau das Starterfeld der Anhaltliga erneut an. Durch den Sieg im Stadtderby gegen die SG Kühnau vergangene Woche, grüßt das Team von Platz 1, wie lange hängt von den Ergebnissen der nächsten Wochen ab. Die SG ist ab jetzt das gejagte Team und die erste Mannschaft die den neuen Tabellenführer stürzen möchte ist der Jessener SV 53.

Die Jessener belegen derzeit mit 4:4 Punkten den 6 Platz, was etwas verwundert, denn man durfte den langjährigen Verbandsligisten weiter oben erwarten. Doch Vorsicht, Jessen hat erst 4 Spiele absolviert und hinkt dadurch etwas zurück in der Tabelle. Die Zahl die entscheidend ist und das durfte man erwarten ist die 22.

22 Gegentore kassiert das Team im Schnitt und knüpft damit an die defensiv Leistungen der vergangenen Jahre an. Und Jessen ist unglaublich Heimstark. Gegen den Tabellenzweiten den SV Grün Weiß Wittenberg Piesteritz kassierte das Team nur 17 Gegentore in der heimischen Halle und gewann das Spiel mit 24:17. Man darf davon ausgehen das es für das Team um Trainer Marcel Kerner das vielleicht schwerste Auswärtsspiel der Saison werden wird. Doch mit dem glauben an die eigene Stärke und dem Selbstbewusstsein das sich die Mannschaft in den letzten Spielen geholt hat, sollte auch ein Sieg in Jessen möglich sein um die Tabellenführung zu verteidigen. Anpfiff am Samstag in der Sporthalle am Gymnasium ist um 17 Uhr